Mittwoch, August 23, 2017
 

Lithuanian Holidays

Destination Management Gesellschaft
Incoming Reisveranstalter
 


Tel. +370 5 2636064 / 2721340


IBC (Internationales Businesszentrum) 
Seimyniškių Str. 1a, LT-09312
Vilnius, Litauen

  
Notruf rund um die Uhr: +37068232553

 

     


E-mail:
travel@lithuanianholidays.lt
Wetter:
Wir sind Mitglieder von:





Litauischer Tourismusverband


Internationaler Bustouristik Verband


 


Tourbeschreibung

ZURÜCK ZUR NATUR   

                         9 Tage / 8 Übernachtungen

Tauchen Sie in die wunderschöne Natur Litauens ein und lassen Ihre Seele und Körper in den duftenden Wäldern oder auf den majestätischen Sanddünen entspannen.  
Die Natur von Litauen ist eine Kombination von vielen Seen, Wäldern und Flüssen, welche die Landschaft des Landes vielfältig und eindrucksvoll bilden. Sie werden nicht nur die schönsten Parks und interessantesten Museen, sondern auch 4 Nationalparks besuchen: Dzukija , Zemaitija, Aukstaitija und Kurische Nehrung.
Während der Tour werden Sie den Lärm der Städte vergessen!

 

EINGESCHLOSSENE LEISTUNGEN: 

  • 8 Übernachtungen in zentral gelegenen 3*- 4* Hotels;
  • Tägliches Frühstücksbuffet;
  • Stadtführungen gemäß Reiseprogramm;
  • Eintritte in die Museen und Nationalparks;
  • Transfers während der ganzen Reise;
  • Hochqualifizierte deutschsprachige Reiseführung während der ganzen Reise. 

  Das unikale Imker Museum  Litauen: Land der Seen  Der botanische Garten in Kairenai

 Um diese Tour zu buchen, nehmen Sie, bitte, Kontakt zu uns auf: travel@lithuanianholidays.lt

DETAILLIERTE TOURBESCHREIBUNG: 


1. Tag: VILNIUS

Ankunft in der Hauptstadt Litauens Vilnius. Transfer zum Hotel und Hotelbezug.


2. Tag: VILNIUS

Morgens Besichtigung der Altstadt mit den interessantesten Sehenswürdigkeiten: die Kathedrale, errichtet im ehemaligen Sventaragis-Tal (einem von Legenden umwobenen Ort, wo die Stadt gegründet wurde und wo die heidnischen Götter bis zum 13. Jh. verehrt wurden), die auf einer hohen Hügel ragende Gediminas-Burg mit herrlichem Ausblick auf die Stadt, die elegante Annenkirche - ein Juwelstück der litauischen Gotik, das Ensemble der Universität Vilnius und das Ausra-Tor (Tor der Morgenröte) etc. Wegen der eleganten und authentischen Architektur steht die Altstadt von Vilnius seit 1994 auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes. Nachmittags Besuch des Botanichen Gartens der Universität Vilnius in Kairenai. Der Garten gilt als der größte botanische Garten Litauens und besitzt die umfangreichste Pflanzensammlung im Land. Hier werden ca. 9.000 Pflanzarten gezüchtet, die zu 886 Gattungen zugeordnet werden.
Rückfahrt nach Vilnius. Übernachtung in Vilnius.


3. Tag: VILNIUS - AUKSTAITIJA-NATIONALPARK - DAS IMKEREIMUSEUM - VILNIUS

Nach dem Frühstück Abfahrt von Vilnius zum östlichen Gebiet des Landes, wo Sie erfahren werden, wie man den Baumkuchen, Lieblingskuchen der Litauer backen muss. Sie werden nicht nur am  ganzen Produktionsprozess teilnehmen, sondern auch den gebackten Kuchen schmecken. Nach  Verkosten wird die Reise durch malerische Gegend mit Wäldern, Hügeln und Seen des AUKSTAITIJA-NATIONALPARKS fortgesetzt. Die Fläche des Parks beträgt 40,5 ha und zeichnet sich durch Vielfalt der Pflanzen und Tiere aus. Im Parkgebiet liegen sogar 126 größere und kleinere Seen. Sie sehen die alte Wassermühle im Dorf Ginuciai, die alten ethnographischen Dörfer, das unikale Imkereimuseum und die alte Holzkirche in Paluse, die ohne Nägel gebaut wurde. Beim Rückweg Halt an dem Ethnokosmologischen Museum, in dem die Beziehung des Menschen zur kosmischen Welt erforscht wird. Hier befindet sich eines der größten der Öffentlichkeit zugänglichen Teleskope in Europa. Das Museum bietet eine wunderbare Möglichkeit, nicht nur Sterne oder die Sonne durch Teleskope zu beobachten, sondern auch über den Sinn der Existenz und die Beziehung zwischen dem Menschen und dem Universum nachzudenken.
Am späten Nachmittag Rückkehr nach Vilnius zur Übernachtung. Abendessen im Hotel.

 


4. Tag: VILNIUS - DZUKIJA-NATIONALPARK - DRUSKININKAI

Nach dem Frühstück folgt Besuch der von fünf Seen umgebenen Kleinstadt TRAKAI, die wegen der gotischen Inselburg aus dem 15. Jh. weit bekannt ist. Der historische Teil dieser Stadt liegt auf einer langen schmalen Halbinsel zwischen den drei Seen. Heute ist Trakai eine historische Stadt mit schöner Landschaft, einer reichen Auswahl von Wassersportmöglichkeiten und unikaler Möglichkeit, Spezialitäten der lokalen ethnischen Minderheit Karäer zu genießen. Anschließend wird die Reise südwärts zum DZUKIJA-NATIONALPARK fortgesetzt. Die Parkfläche beträgt über 58 ha und ist von Flüssen, Wäldern und Wiesen bedeckt. Seit 2011 ist Dzukija-Nationalpark der einzige PAN-Park in Litauen. Danach folgt Besuch des ethnographischen Dorfes Zervynos, eines noch aufbewahrten Beispieles der alten hölzernen Dorfarchitektur dieser Region am Ufer des malerischen Flusses Ula, in dem Sie sich fühlen werden, als wären Sie aus dem 21. Jh. in ein litauisches Dorf vor 200 Jahren zurückversetzt worden. Halt am Dorf Marcinkonys - dem Hauptsitz des Parks - und Besichtigung des ethnographischen Museums. Weiterfahrt bis zur am Zusammenfluss von Merkys und Nemunas emporragenden Hügelburg Merkine. Kurzer Halt am Burghügel, um das herrliche Panorama zu genießen. Weiterfahrt nach Druskininkai. Hotelbezug und Übernachtung in einem der bekanntesten Kurorte Litauens Druskininkai.


5. Tag: DRUSKININKAI - GRUTAS-PARK - KAUNAS

Morgens Besichtigung der Kurstadt DRUSKININKAI, die wegen ihrer modenen Kurkliniken und des natürlichen Mineralwassers aus unterirdischen Quellen bekannt ist. Besuch des Haus-Museums des berühmten litauischen Künstlers, Komponisten und Malers Čiurlionis. Čiurlionis widmete sich als erster Litauer der abstrakten Kunst und verband auf der Suche nach einem einzigartigen litauischen Stil Musik und Malerei miteinander - in der Musik widerspiegelte sich seine Malerei und er malte Musik. Sie werden auch den provokativen GRUTAS-PARK besuchen, der noch „Stalinwelt" genannt wird. Im Park werden Sie authentische Relikte der Sowjetunion sehen. Auf der Parkfläche von 20 ha stehen über 86 Skulpturen aus der Zeit der sowjetischen Besatzung Litauens, die einst in den Städten des Landes aufgestellt waren. Am späten Abend Fahrt in die zweitgrößte Stadt Kaunas, die in den Jahren 1919 - 1940 auch als provisorische Hauptstadt Litauens bekannt ist. Hotelbezug und Übernachtung.


6. Tag: KAUNAS - KLAIPEDA

Morgens Besichtigung von KAUNAS. Die Stadt ist für ihre in der ersten Hälfte des 20. Jh. gepflegte Kultur, alte Architektur sowie einmalige Landschaft bekannt. Die grüne Stadt liegt am Zusammenfluss der beiden größten Flüsse Litauens - des Nemunas (Memel) und der Neris. Sie besuchen die älteste gemauerte gotische Kaunasser Burg des Großfürstentums Litauens, den Rathausplatz, die Kathedrale aus dem 15.-18. Jh., Reste der historischen Altstadt und das gegenwärtige Satdtzentrum mit Denkmälern, die der Unabhängigkeit Litauens gewidmet sind. Der kurze Spaziergang entlang der „Freiheitsallee" ist ein Muss für diejenigen, die den Geist von Kaunas spüren wollen. Nachmittags Fahrt westwerts durch das malerische Nemunas-Tal zur litauischen Ostseeküste. Hotelbezug. Abends Stadtbesichtigung in KLAIPEDA mit Altstadtrundgang. Sie sehen den Springbrunnen, der an den in Klaipeda geborenen Dichter und Professor der Universität Königsberg Simon Dach erinnert. Die Skulptur „Ännchen von Tharau" zeigt ein junges barfüßiges Mädchen, dessen Liebesmelodie auch heute die Glocken des Münchener Rathauses spielen. Übernachtung in Klaipeda.


7. Tag: KLAIPEDA - NATIONALPARK DER KURISCHEN NEHRUNG - KLAIPEDA

Nach dem Frühstück ganztägiger Ausflug zum NATIONALPARK DER KURISCHEN NEHRUNG, gelegen auf dem schmalen Landstreifen zwischen dem Kurischen Haff und der Ostsee. Die Kurische Nehrung ist ein unikales Naturdenkmal, das 98 km. langer und an der breitesten Stelle 3,5 km breiter von Wäldern bewachsener Sandstreifen ist. Seit 2000 steht die Kurische Nehrung auf der Liste vom UNESCO-Weltkulturerbe, zu der nur zwei Länder gehören. Nach der Fähreüberfahrt Halt in JUODKRANTE (Schwarzort) und Spaziergang auf dem Hexenberg. Der zweite Halt in NIDA (Nidden) mit majestätischen bis 50 m. hohen Sanddünen, die noch als „litauische Sahara" genannt werden. Nida gilt für Ruheoase, die durch eine besondere Holzarchitektur und unter den Füßen knirschenden Sand bezaubert. Der Schriftsteller Thomas Mann hatte hier ein Sommerhaus, in dem er zwei Sommer mit seiner Familie verbrachte. Am späten Nachmittag Rückkehr nach Klaipeda. Übernachtung in Klaipeda.


8. Tag: PALANGA - ZEMAITIJA-NATIONALPARK - KLAIPEDA

Morgens Ausflug zum beliebtesten Ostee-Badeort Litauens PALANGA. Palanga ist durch seinen kilometerlangen von Dünen umrahmten Strand aus feinstem weißem Sand und duftende Fichtenwälder berühmt. Hier finden Sie eine der schönsten vom französischen Architekten André entworfenen Parkanlagen, die mehr als 150 verschiedene Baum- und Straucharten besitzt. Im Zentrum der Parkanlage steht der neoklassizistische Palast der Adelsfamilie Tiszkiewicz aus dem 19. Jahrhundert, heute das Bernsteinmuseum, das von der langjährigen Geschichte des „Litauischen Goldes", des Bernsteins berichtet. Die Sammlung verfügt auch über große vor Millionen Jahren entstandene Bernsteinstücke, einige mit Insektefossilien. Der Museumsbesuch steht auf dem Programm. Weiterfahrt zum ZEMAITIJA-NATIONALPARK, um malerische Gegend am Plateliai-See, hölzerne Bauernhäuser aus dem 19. Jh., von Volkskünstlern geschnitzte Holkreuze und Heiligenschreine am Landstraßenrand zu bewundern. Die Einwohner dieser Gegend, „Zemaiciai" genannt, sind als hartnäckige und stolze Leute mit scharfer Zunge und spezifischem oft schwer verständlichem Dialekt bekannt. Rückkehr nach Klaipeda. Übernachtung in Klaipeda.


9. Tag: KLAIPEDA - BERG DER KREUZE - VILNIUS

Nach dem Frühstück Abfahrt nach Vilnius. Unterwegs Halt am Berg der Kreuze, dem Wallfahrtsort der Katholiken, bedeckt mit Tausenden und Übertausenden dem Gott für seine Gnaden geopferten Kreuzen und Rosenkränzen. 1993 besuchte Papst Johannes Paul II. diesen Ort und zelebrierte vor etwa 100.000 Gläubigen eine Messe in dem eigens zu diesem Zwecke errichteten Altarpavillon unter freiem Himmel. Der Berg ist für Litauer ein heiliger Ort. Transfer zum Flughafen. Heimflug.

 

DIE REISE KANN AUCH WEITER NACH LETTLAND UND ESTLAND FORTGESETZT WERDEN
Programmänderungen sind möglich.

      

  

 

 

Sprendimas: UAB Interneto svetainių dizainas 2017