Sonnabend, November 18, 2017
 

Lithuanian Holidays

Destination Management Gesellschaft
Incoming Reisveranstalter
 


Tel. +370 5 2636064 / 2721340


IBC (Internationales Businesszentrum) 
Seimyniškių Str. 1a, LT-09312
Vilnius, Litauen

  
Notruf rund um die Uhr: +37068232553

 

     


E-mail:
travel@lithuanianholidays.lt
Wetter:
Wir sind Mitglieder von:





Litauischer Tourismusverband


Internationaler Bustouristik Verband


 

 

LETTLAND 

 

RIGA

Lernen Sie die reizbare Hansestadt Riga kennen: das politische, wirtschaftliche und kulturelle Zentrum Lettlands Die alte Hansestadt ist für ihre Jugendstilbauten und ihre großzügige Anlage sowie für die gut erhaltene Innenstadt berühmt, darunter besonders die Altstadt, die am Unterlauf des Flusses Daugava (Düna) liegt. Während des Aufenthalts in Riga muss man unbedingt den Marktplatz sehen, an dem sich das Rathaus sowie Schwarzhäupterhaus befindet. Besuchenswert sind auch die Petrikirche und Jakobskirche, das Rigaer Schloss, die Universität von Latvia, das Opernhaus, Nationaltheater von Lettland und Freiheitsdenkmal, Jugendstilhäuser etc.

 

ETHNOGRAFISHCHES FREILICHTMUSEUM

Ethnographisches Freilichtmuseum ist eines der ältesten und größten Freilichtmuseen in Europa. In das Museum wurden 118 alte Gebäude aus sämtlichen historischen Gebieten Lettlands - Kurland, Livland, Semgallen und Lettgallen - vom Ende des 17. Jahrhunderts bis zur zweiten Hälfte der 30-er Jahre des 20. Jahrhunderts zusammengebracht, aufgebaut und eingerichtet. Das Museum bietet an ruhige Spaziergänge, Skifahren im Winter, Beobachtung des Lebens der alten lettischen Bauern und Fischer, Kennenlernen von Badestuben der alten Letten, Teilnahme an Festlichkeiten und sogar Schmieden eigenen Schmucks an. Auf dem Gelände des Museums finden in regelmässiger Folge folkloristische Veranstaltungen statt, die traditionelles Leben, Arbeiten und Feiern der Letten illustrieren.

 

JŪRMALA

Jūrmala ist der größte Küstenkurort der baltischen Staaten mit einer langen Kurortgeschichte. Der Kurort liegt 25 km von der Hauptstadt Riga und 15 km vom internationalen Flughafen "Riga" entfernt. Stolz der Stadt Jūrmala sind ihre reichen Naturressourcen: heilende Mineralbäder, Torfschlamm, Kiefernwälder, gesundes Strandklima, Dünen und Sandstrände. Jūrmala erstreckt sich 32,8 km entlang der Küstenlinie und wird "die Stadt auf der Welle" genannt, wohin jeder gerne zurückkehrt. Jūrmala verfügt über mehrere Museen und Galerien. Im Konzertsaal Dzintari finden internationale Konzerte statt.

 

SIGULDA

Sigulda (auf Deutsch Segewold) liegt etwa 50 km nordwestlich von Riga am Fluss Gauja und wird oft wegen vieler Hügel "Lettische Schweiz" genannt. Die Stadt zeichnet sich durch wunderschöne Natur aus und liegt teilweise im Nationalpark Gauja. Aufgrund ihrer bewegten Geschichte gibt es in der Umgebung von Sigulda eine Reihe von Burgen und Schlössern, von denen die restaurierte Burg Turaida die wichtigste ist. Sie befindet sich nördlich von der Stadt. Am Stadtrand kann man das Neue Schloss am Ufer der Gauja und die benachbarte Ruine der Ordensburg sowie am westlichen Ufer die Burgruine Grimulda mit dem Schloss Grimulda besichtigen. Im Winter gilt die Stadt als beliebtes Wintersportzentrum Lettlands.

 

RUNDALE

Das Schloss Rundale ist an Glanz und Faszination kaum zu überbieten. Das herrliche Anwesen im Westen von Bauska (ca. 15 Kilometer) besteht aus einem Ensemble traumhaft schöner Barock- und Rokoko-Bauten sowie einer Parklandschaft, die auch weit über Lettland hinaus ihresgleichen suchen dürfte. Es ist, und dies klingt angesichts der sich bietenden Szenerie keineswegs vermessen, eines der touristischen Highlights im Baltikum, wenn nicht in gesamt Osteuropa. Im Inneren erwartet die Gäste eine Reihe prunkvoller Säle, die durch Architektur und Interieur gleichermaßen zu fesseln wissen. Es gibt den "Goldenen Saal" mit einem rund 250 Quadratmeter großen Deckengemälde, den "Weißen Saal" (Tanz und Festivitäten) oder die "Große Galerie" - allesamt einzigartige Beispiele für die hohe Kunst frühneuzeitlicher Raumgestaltung.

 

TOUR DES JÜDISCHEN ERBES IN RIGA

Das jüdische Erbe spielt in Riga eine sehr große Rolle. Während der 3,5-stündigen Tour werden Sie die wichtigsten Plätze besuchen, darunter auch die Ruinen der Großen Choral-Synagoge, die 1868 gebaut wurde und als die größte und schönste Synagoge in Riga galt und durch ihren Chor berühmt war. Am 4. Juli 1941 wurde die Synagoge zusammen mit dort gewesenen 300 Menschen verbrannt. Am 4. Juli 1988 wurde an dieser Stelle ein großer grauer Gedenkstein mit der Inschrift „Magen David" eingeweiht. Sie werden auch das 1924 gebaute jüdische Krankenhaus „Bikur Holim" besuchen. Im Krankenhaus wurden (werden auch heute) die Menschen unterschiedlicher Nationalitäten immer gleich behandelt. Vor dem zweitem Weltkrieg wurde das Krankenhaus von dem Arzt Isaac Joffe geleitet, der durch seine Rescherschen und Publikationen von originellen Quellen zum Thema "Geschichte der Juden in Lettland" bekannt war. Er ist im Ghetto von Riga 1941 gestorben. Die Tour führt weiter zum alten jüdischen Friedhof, der 1725 eröffnet wurde. Die Erdbestattungen wurden auf dem Friedhof bis 1941 vollgeführt, bis er dem Territorium des Ghettos angeschlossen wurde. Nach dem Krieg wurde der Friedhof zerstört. Auf seiner Stelle ist heute ein Gedenkpark. Weiter besichtigen Sie eine Gedenkstätte in Rumbula, wo mehr als 30 tausend Jüden ausgerottet wurden. Ende 60-er Jahre wurde auf dem Massengrab ein Gedenkstein für die Opfer des Nazi-Terrors errichtet. Nach dem Besuch von Rumbula fahren Sie wieder in die Altstadt zurück, in der Sie die einzige noch funktionierende Synagoge (1905) besuchen. 

 

 

 

Sprendimas: UAB Interneto svetainių dizainas 2017